Besuch bei der Schützengilde Hubertus e.V. in Deutschland vom 4.-8.9.2019

Der Schützenverein RB Eggersdorf und die Marktgemeinde Eggersdorf haben jeweils eine Partnerschaft mit dem Schützenverein Hubertus bzw. Gemeinde Bördeland, Ortsteil Eggersdorf. Im Rhythmus von zwei Jahren gibt es ein Treffen. Dieses Mal sind wir vom 4.9. – 8.9.2019 zu unseren Freunden nach Deutschland gefahren. 24 Mitglieder, an der Spitze Oberschützenmeister Bernhard Hottowy, vertraten den Schützenverein. Die Marktgemeinde Eggersdorf vertraten 8 Teilnehmer. An der Spitze Bürgermeister Reinhard Pichler, Vizebürgermeister Johann Zaunschirm, Gemeindekassier Ing. Uli Zöhrer und Gemeinderätin Anna Herzog.

Für die beiden Schützenvereine war es das 8. für die Marktgemeinde das 5. Treffen. Es war ein gemeinsamer Ausflug von  der Marktgemeinde und dem Schützenverein. Am Anreisetag, Mittwoch, den 4.9.2019 fuhren wir nach Krumau (Cesky Krumlov, Tschechien) und hatten eine Altstadtführung. Es war sehr beeindruckend was wir zu sehen und hören bekamen. Nachmittag ging es weiter nach Prag. Die Reiseteilnehmer erkundeten in Kleingruppen die Innenstadt. Donnerstag fuhren wir nach Dresden. Auch hier hatten wir eine Stadtführung. Viele wertvolle Gebäude wurden während des 2. Weltkrieges zerstört und nun fast zur Gänze im alten Baustil wieder aufgebaut. Besonders beeindruckend die Marienkirche. Weiter ging es dann am Nachmittag nach Schönebeck. Dort bezogen wir unser Quartier für die nächsten drei Tage. Am Abend wurden wir in der Halle des Schützenvereines Hubertus mit allen Ehren empfangen. Geladene Gäste waren: Landrat Markus Bauer Ehrenvorsitzender des Schützenvereines Frank Lichtenfeld Oberbürgermeister Bernd Nimmich  inzwischen auch Schützenvereinsmitglied 6 Ortsbürgermeister Peter Buchwald, Hans Jürgen Korn, Frank Arndt, Ute Möbius, Timm Sroka Rosi Ziem (Bürgermeisterin von Eggersdorf) und Dr. Joachim Renning.

Der Vorsitzende des Schützenvereines Hubertus, Günter Benedix, nahm die Begrüßung vor. Ansprachen hielten auch der Landrat, der Oberbürgermeister und zwei Ortsbürgermeister. Oberschützenmeister Bernhard Hottowy und Bürgermeister Reinhard Pichler sprachen für unseren Verein bzw. unsere Marktgemeinde. Gastgeschenke wurden ausgetauscht und danach gab es bei einem herrlichen Buffet viele Gespräche. Wir waren ja sozusagen bereits alte Bekannte. Eine Schalmeien Gruppe untermalte den Abend. Freitagvormittags besuchten wir den Dom zu Domschatz in Halberstadt. Die Domführung war sensationell. Kirchenschätze von ungeheurem Wert welche auch Rom gern hätte. Den Nachmittag verbrachten wir in Quedlingburg (Welterbestadt). Auch hier hatten wir eine Stadtführung. Die Stadtführerin hatte eine Tracht aus dem vorigen Jahrhundert, sehr originell. Auch hier war die Altstadt mit ihrer Geschichte und den Fachwerkbauten für uns ein Ereignis. Der Abend klang mit Musik und der Darbietung einer Profitänzerin aus.

Am Samstag besuchten wir den Jahrtausendturm in Magdeburg. Ein Holzturm mit 60m Höhe und einer Ausstellungsfläche von 8.000m² auf 5 Ebenen. Über 6.000 Jahre Wissenschafts- und Technikgeschichte sind anschaulich und anfassbar dargestellt. Um alles aufzunehmen würde man eine Woche benötigen. Am Nachmittag besuchten wir einen befreundeten Schützenverein in Barby. Der Bürgermeister empfing uns mit einer Sologesangsvorführung. Wer wollte, konnte auch mit Großkalibergewehre schießen. So mancher hat zu genau in das Zielfernrohr geschaut und ein blaues Auge eingefangen. Der Ausklang wurde mit Kesselgulasch, Würsteln und verschiedenen Getränken vorgenommen. Am Sonntag traten wir die Heimreise an, und einige feuchte Augen wurden gesichtet, der Abschied war sehr herzlich. Die drei Tage vergingen im Flug. 15 -20 Mitglieder des Schützenvereines und einige Bürgermeisterwaren gekommen um  uns zu verabschieden. Insgesamt wurde uns ein tolles Programm geboten, die Gastfreundschaft war überaus großzügig. Wir waren zu sämtlichen Essen und Eintritte eingeladen. Neue Freundschaften wurden geschlossen, bestehende vertieft. Bei den Tagesausflügen  waren mindestens zwei Bürgermeister sowie der komplette Vorstand des Schützenvereines anwesend um uns zu begleiten. Am Abend dann noch weitere Mitglieder. Dafür möchten wir uns seitens des Schützenvereines und der Marktgemeinde sehr herzlich bedanken. Ein unvergesslicher Ausflug. Wenn in zwei Jahren der Gegenbesuch stattfindet, werden uns wir bemühen für unsere deutschen Freunde ein tolles Programm auf die Füße zu stellen. Die Latte wurde uns sehr hoch gelegt.

OSM Bernhard Hottowy