Generalversammlung (Jahreshauptversammlung) am 01.12.2017

 Bericht des Oberschützenmeisters

 

Liebe Schützenschwestern,

liebe Schützenbrüder

liebe Gäste

 

Nach unseren Vereinsstatuten ist in Perioden von drei Jahren eine Generalversammlung (Jahreshauptversammlung) mit Neuwahl durchzuführen. Mein Berichtszeitraum erstreckt sich daher vom November 2014 bis November 2017.

Im Zeitraum vom November 2014 bis November 2017 hat sich viel ereignet, wir haben gemeinsam viel geleistet. Dafür darf ich mich bereits am Beginn bei euch allen, die mich in diesen drei Jahren begleitet und mich so toll unterstützt haben, recht herzlich bedanken.

Am Beginn meines Berichtes habe ich jedoch die traurige Pflicht, auf drei Todesfälle aufmerksam zu machen. Ich ersuche euch, sich von den Sitzen zu erheben.

Karl Fahrenleitner, unser Charly, ist am 13.10.1987 dem Schützenverein RB Eggersdorf beigetreten. Er war ein freundlicher, netter, lustiger und hilfsbereiter Schützenbruder. Seine lustigen Einlagen und Ansagen war unnachahmlich. Er war ein Unikat. Bei diversen Veranstaltungen half er ohne Aufforderung, es war für ihn selbstverständlich, zu helfen. Er fühlte sich bei uns sehr wohl. Unser Schützenbruder Charly war auch aktiver Sportschütze. Mit der Luftpistole wurde er einmal Dritter bei der Bezirksmeisterschaft und erreichte er auch einige Top ten Plätze bei der Landesmeisterschaft in der Seniorenklasse.

Rupert Haas hat sich große Verdienste um den Schützenverein RB Eggersdorf erworben. Ihm ist es zu verdanken, dass der Schützenverein beim Bau der Kulturhalle eine neue Heimat gefunden hat.

Aus diesem Grund hat der Schützenverein ihm 1986 die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Unseren Partnerverein in Bördeland, Ortsteil Eggersdorf, hat Rupert Haas als Schützenbruder besucht. Aus dieser Partnerschaft auf Vereinsebene entstand später die Partnerschaft auf Gemeindeebene. Auch hier hat unser Ehrenmitglied und Altbürgermeister die ersten Schritte eingeleitet.

Horst Flaggl ist im Jänner 2000 dem Schützenverein RB Eggersdorf beigetreten. Er war ein freundlicher, netter, lustiger und hilfsbereiter Schützenbruder. Bei diversen Veranstaltungen half er ohne Aufforderung, es war für ihn selbstverständlich, zu helfen. Zum Beispiel bei der Landesmeisterschaft der Sportschützen im März 2011 in Eggersdorf, bei der über 300 Teilnehmer am Start waren, hat er drei Tage lang geholfen. Obwohl er kaum einmal geschossen hat, war ihm die Begegnung mit vielen Vereinsmitgliedern wichtig. Horst Flaggl feierte mit uns auch seinen 70. Geburtstag. Für uns eine besondere Auszeichnung.

Bedanken möchte ich mich bei unseren Schützenschwestern und Schützenbrüdern die unseren Verstorbenen die letzte Ehre erwiesen haben. Ich selbst hielt die Abschiedsrede bei Altbürgermeister Rupert Haas, Bauer Bernd jene von Charly Fahrenleitner und Manuela Kristandl die von Horst Flaggl.

An dieser Stelle darf ich mich bei den Familien Fahrenleitner, Haas und Flaggl bedanken, die die anwesenden Schützenschwestern und Schützenbrüder zum Totenmahl einluden.

Wir werden unsere Schützenbrüder, so wie sie waren, in Erinnerung behalten. Ich danke für die Kundgebung.

Und nun zu den erfreulichen Informationen.

Im sportlichen Bereich haben wir sehr viel erreicht.

 

Luftgewehr

Manfred Kristandl, Lisa Herold, Rupert Hütter, Martin Kristandl und Bernhard Hottowy haben in den letzten drei Jahren sehr gute Erfolge feiern können. Ich möchte nicht alle Erfolge auflisten, das würde den Umfang sprengen. In der von Manuela Kristandl hervorragend geführten Vereinszeitung wurde über unsere Erfolge im kleinsten Detail berichtet.

In der Saison 2015 wurde der Aufstieg mit Manfred Kristandl, Lisa Herold und David Kaufmann in die Landesliga fixiert. Mit unserem Zweitmitglied David Kaufmann aus Graz konnten wir uns zusätzlich verstärken. Zur Zeit besteht keine Gefahr aus der Landesliga wieder in die Unterliga abzusteigen. Unter 13 Mannschaften wurde unsere Mannschaft in der Saison 2016/2017 hervorragender Vierter.Manchesmal gibt es einen Tausch zwischen David Kaufmann und Rupert Hütter.

Die zweite Mannschaft mit Kristandl Martin, Bernhard Hottowy und Rupert Hütter oder David Kaufmann machte in der Unterliga Saison 2016/2017 eine gute Figur und errang den sehr guten vierten Platz.

Manfred Kristandl, unser bester Schütze, startet jedes Jahr beim Vergleichskampf Steiermark – Slowenien sowie bei der Staatsmeisterschaft und vertritt er die steirische Mannschaft in der Männerklasse. Bis zur Saison 2016 schoss er mit der Gersdorfer Mannschaft bei der österr. Bundesliga mit.

Seit 2016 startet Manfred in der Seniorenklasse 1 und ist wie immer ein Garant für Stockerlplätze. Bei der steirischen Landesmeisterschaft errang er jedes Jahr einen Stockerlplatz. Das ist für ihn schon fast selbstverständlich. Bei der österr. Meisterschaft 2017 wurde er 7. und holte mit der steirischen Mannschaft Gold.

Lisa Herold errang bei der Landesmeisterschaft in der Jungschützenklasse im März 2015 den 3 Platz. In der Juniorinnenklasse holte sie 2017 den Landesmeistertitel.

Rupert Hütter holte sich bei der Bezirksmeisterschaft 2017 die Bronzemedaille. Mit der Mannschaft, Manfred Kristandl, Lisa Herold und Rupert Hütter gab es Gold.

Die Mannschaft Eggersdorf mit Manfred Kristandl, Lisa Herold und Rupert Hütter errang bei der Landesmeisterschaft 2017 den hervorragenden 4. Platz.

Bernhard Hottowy holte sich bei der Landesmeisterschaft 2015 in der Sen.2 Klasse den 2. Platz. Mit der steirischen Mannschaft bei der österr. Meisterschaft die Bronzemedaille.

Martin Kristandl hat wieder mehr Spaß am Schießsport und kaufte sich eine neue Bekleidung. Das Training wurde erhöht und die Erfolge stellen sich bereits ein. Dies zeigen die letzten Ergebnisse. So wurde er beim ASVÖ Cup im Herbst dieses Jahres in der Sen 1 Klasse hervorragender Dritter.

Viele Ausrüstungsgegenstände stellten Manfred Kristandl, Manuela Kreutzer und Bernhard Hottowy für Schützen, welche keine Ausrüstung haben zur Verfügung. Dafür darf ich mich auch herzlich bedanken.

 

Armbrust

Manfred Kristandl zählt im 10m Bewerb seit Jahren zu den Top drei Schützen in Österreich. Er qualifizierte sich für die Weltmeisterschaften 2017 in der Männerklasse. Für den 30m Bewerb in der Seniorenklasse. Mit einer Bronzemedaille im Gebäck im 30m Bewerb kehrte er nach Hause.

Hier muss auch angemerkt werden, dass es nicht selbstverständlich ist, an einer Weltmeisterschaft teilzunehmen. Beinharte Ausscheidungswettkämpfe müssen überstanden werden, damit man sich für so eine Teilnahme qualifiziert. An dieser Stelle gilt auch der Danke an seine Familie, allen voran seiner Gattin Manuela, die Verständnis dafür aufbringt. In den letzten Jahren wurde er jedes Mal Landesmeister. Auch in diesem Jahr war er nicht zu schlagen. Bei der österr. Meisterschaft 2017 Seniorenklasse1 holte er sich im 10m Bewerb mit der steirischen Mannschaft Gold, in der Einzelwertung Silber. Im 30m Bewerb, stehend die Goldmedaille in der Sen 1 Klasse.

Bernhard Hottowy startet nunmehr seit 8 Jahren in der Sen 2 Klasse und wurde ebenfalls im 10m Bewerb mehrmals Landesmeister, so auch 2015 und 2016. Bei der österr. Meisterschaft 2016 errang er im 30m Bewerb stehend die Bronzemedaille, kniend und Kombination jeweils die Goldmedaille. Mit der steirischen Mannschaft gab es ebenfalls Gold.

2017 konnte er die gesamte Saison keinen Bewerb bestreiten, weil eine Blockade eines Brustwirbels ein Schießen unmöglich machte.

Lisa Herold holte sich 2015 bei der österreichischen Meisterschaft im 10m Bewerb den 2. Platz in der Jungschützenklasse. Mit der Mannschaft gab es Gold. 2016 holte sie sich in der Einzelwertung Gold. 2017 konnte sie aus schulischen Gründen nicht teilnehmen, weil sie in der Schweiz ein Praktikum absolvierte.

Ein Dank auch an die Eltern von Lisa, die sie tatkräftig unterstützen. Lisa wird zum Training gebracht, bei Wettbewerben begleitet sie meistens Vater Thomas. Manches Mal ist die ganze Familie als „Schlachtenbummler“ dabei.

Martin Kristandl bestreitet lediglich die Landesmeisterschaft, natürlich ohne Training, damit wir eine Mannschaft stellen können.

 

Luftpistole

Die Luftpistolenschützen haben ihre Teilnahme an Bewerben sehr zurückgenommen. Leidernimmt Jophann Kreutzer an keinen Meisterschaften teil, obwohl er aufgrund seines Könnens im vorderen Feld zu finden wäre. Mit dem Beitritt von Vanessa Trnovec, besteht die Hoffnung, dass sich in diesem Bereich wieder mehr bewegt.

 

Hobbyschützen

Dr. Walter Poltnig organisiert seit Jahren die Hobbymeisterschaft. Bei der letzten Vereins meisterschaft betrug das Teilnehmerfeld 8 Schützen. Der Titelkreis wurde durch die neuen Mitglieder, Gundula und Hermann Ruhry erweitert. Davor wurde der Titel zwischen Dr. Renate Sarlay, Dr. Walter Poltnig und Josef Arzberger entschieden. 2017 gewann Gundi Ruhry vor ihrem Gatten Hermann den Titel. Josef Arzberger wurde Dritter.

Für die Organisation und der Beschaffung von Preisen darf ich Dr.Walter Poltnig herzlich danken.

Anschaffungen

  • Zwei Lasergewehre für die Jugend
  • 250 Vereinsabzeichen im Betrage von
  • Überprüfung der Meyton Anlagen
  • Neuer Drucker für die Meyton Anlagen
  • 3 neue Meyton Anlagen

Dem Firmenchef der Fa. Prinz halfen beim Installieren Manfred Kristandl und Bernhard Hottowy. Kreutzer Johann baute die Halterungen für die Messrahmen. Nachdem die neuen Messrahmen eine zusätzliche Stromversorgung benötigen, mussten die Halterungen umgebaut werden. Die Verlegung der EDV Kabeln in die Schächte nahmen Johann Kreutzer und Bernhard Hottowy vor. Die Stromleitungen verlegte DI Volker Auffinger.

  • Luftgewehr neue Kartusche €   140,-

 

Zuschüsse

  • Einen Zuschuss für ein neues Schießgewand für Lisa Herold
  • Zuschuss für die Armbrust-Weltmeisterschaft an Manfred Kristandl

weil der Verband keine Kosten übernahm

  • Deutschlandreise 2015 zum Partnerverein
  • Gegenbesuch 2017 unseres Partnervereines

 

Auch gesellschaftlich können wir auf drei tolle Jahre zurück blicken.

Zum runden Geburtstag luden ein und feierten:

  • 80er       Hans Harb
  • 70er       Dr. Renate Sarlay, Brigitte Trummer, Helmut Feichtinger, Richard Kupfner und Peter Passath
  • 60er        Dr. Walter Poltnig, Erwin Höfer, Maria Bauer, Johann Kreutzer und Bernd Bauer.

Ehrenmitglied Julius Bokan feierte am 31.10.2017 zu Hause bei bester Gesundheit seinen 98. Geburtstag. Die Abordnung unseres Vereines, OSM Bernhard Hottowy und Beirat Dr. Renate Sarlay überbrachten die Glückwünsche unseres Vereines. Auf Wunsch des Geburtstagskindes spielte OSM Bernhard Hottowy mit der Steirischen Harmonika etliche Stücke. Es wurde auch kräftig gesungen. Alte Gedichte und Verse trug unser Jubilar mit Begeisterung vor.

Die bislang zur Tradition gewordene Saisonabschlussfeier beim Teich unserer Schützenbrüder Wolfgang Hyden und Helmut Feichtinger fand 2016 das letzte Mal statt. Eine Pachtverlängerung wurde nicht angestrebt. Ein großer Dank an unsere beiden Schützenbrüder für die letzten Jahre dieser Veranstaltung.

2017 fand diese Feier im Gastgarten des Gasthauses Niederleitner statt. Der Chef selbst stand als Grillmeister zur Verfügung. Den Pavillon durften wir benützen, Selbstbedienung war angesagt. Der Gesamteindruck für uns war derart groß, dass wir dies auch für 2018 ins Auge gefasst haben.

Peter Pucher jun. wurde stolzer Papa von Tochter Nora, die am 27.1.2016 das Licht der Welt erblickte . Opa und Vereinskassier Peter Pucher sen. und OSM Bernhard Hottowy gratulierten den glücklichen Eltern und überbrachten ein Geschenk des Schützenvereines.

Mit unserem Partnerverein „Schützengilde Hubertus Eggersdorf“ gab und gibt es regelmäßig Kontakt. Im September 2015 besuchten wir die deutschen Schützenschwestern und Schützenbrüder. Auf dem Hinweg, dieses Mal mit Reisebus, unterbrachen wir die Reise und besichtigten Passau und Regensburg. In Regensburg übernachteten wir und genossen den letzten Sommerabend in einem Biergarten.

Wie immer wurden wir sehr herzlich begrüßt und empfangen. Es wurden Gastgeschenke ausgetauscht. Nach vielen kurzen Ansprachen beginnend vom Vorsitzenden des Schützenvereines Hubertus Frank Lichtenfeld, Oberbürgermeister Bernd Nimmich, die Ortsteilbürgermeister von Eggersdorf, Eickendorf und Biere, Oberschützenmeister Bernhard Hottowy, Bernd Bauer und Vizebürgermeister Johann Zaunschirm. Sehr erfreulich war auch die Anwesenheit von Altbürgermeister Klaus Ungewitter und Dr. Joachim Renning. Letzterer war ja federführend, dass es zur Partnerschaft auf Gemeindeebene kam.

Bei einem super Buffet und Getränken dauerte das gemütliche Zusammensein bis kurz nach Mitternacht.

Am Freitag fuhren wir nach Bernburg und genossen eine Schiffsreise mit dem Fahrgastschiff an der Saale zu der wir eingeladen wurden. Um 20:00 Uhr eröffnete Oberbürgermeister Bernd Nimmich den offiziellen Teil mit einer Ansprache und begrüßte auch eine Landrätin (entspricht bei uns einer Landtagsabgeordneten)

Es wurden die Partnerschaften auf Vereins und Gemeindeebene hervorgestrichen und gewürdigt. Besonders erwähnt wurden die Verdienste von Bernd Bauer, ohne ihn würde es die Partnerschaft nicht geben. Der Vorsitzende des Schützenvereines Hubertus, Frank Lichtenfeld sowie Oberschützenmeister Bernhard Hottowy hielten nur kurze Begrüßungsansprachen.

Das Rahmenprogramm gestalteten der Fanfarenzug aus Biere, der Chor Eggersdorf und Karnevalsgruppen aus den Orten. Bei neuerlich hervorragendem Buffet klang der Abend so gegen Mitternacht aus.

Am Samstag gab es die Kremserfahrt (Pferdekutsche) durch einige Dörfer. So lernten wir bei gemächlichem Trab der Pferde die Landschaft und Ortsteile Welsleben, Biere, Eickendorf, Kleinmühlingen, Großmühlingen näher kennen.

Neuerlich wurden wir mit einem tollen Buffet verwöhnt. Abschlussworte von Frank Lichtenfeld, Dr. Joachim Renning, Oberbürgermeister Bernd Nimmich und den anwesenden OrtsteilbürgermeisternIn sowie Dankesworte von OSM Bernhard Hottowy und Johann Zaunschirm rundeten den Abend ab. Besonders bedankten wir uns bei unseren Gastgebern für die großzügige Bewirtung und der Gastfreundschaft. Für kein einziges Essen oder Getränk mussten wir selbst aufkommen. Bis in die späten Abendstunden unterhielten wir uns köstlich.

Sonntag um 8:00 Uhr fuhren wir mit Wehmut wieder nach Hause.

Im September 2017 gab es den Gegenbesuch unseres Partnervereines in Verbindung mit dem Gegenbesuch der Partnergemeinde.

Oberschützenmeister Bernhard Hottowy und Bürgermeister Reinhard Pichler begrüßten die Gäste aus Deutschland. Es wurden Gastgeschenke ausgetauscht. Zwei Bürgermeister aus der Großgemeinde Bördeland begleiteten den Schützenverein Hubertus, an der Spitze mit dem Vorsitzenden Günter Benedix, um uns zu besuchen. Oberbürgermeister Bernd Nimmich, BM aus Biere, Peter Buchwald. Weitere Ehrengäste waren Vize BM Johann Zaunschirm, Gemeindekassier Ing. Uli Zöhrer, die Gemeinderäte Rupert Haas und DI Josef Graf aus Eggersdorf bei Graz sowie Ortschaftsrat Dr. Joachim Renning und Altbürgermeister Klaus Ungewitter aus Bördeland. Schiffer Anton spielte mit seiner Gruppe „Steirisch g´mischt“ groß auf. Die Besucher waren begeistert.

Freitag, den 22.9.2017 begleiteten wir die Gäste nach Eisenerz und besuchten das Schaubergwerk, die Eisenerzer Ramsau mit ihren Schanzen und Biathlon Anlagen sowie den altehrwürdigen Schützenverein Eisenerz mit seiner 400 Jahre alten Tradition. Begrüßt wurden wir von der Bürgermeisterin Christine Holzweber und dem Oberschützenmeister Anton Reiter. Oberschützenmeister Bernhard Hottowy sorgte mit seiner Steirischen Harmonika für die entsprechende Stimmung.

Am Samstag, 23.9.2017 besuchten wir mit unseren deutschen Gästen die Ausstellung „Der Wolf“ im Jagdmuseum Schloss Stainz. Weiter ging es nach Deutschlandsberg, Kitzeck und Gleinstätten. Beim Buschenschank „Bernhardkeller“ klang der Ausflug aus.

Die Gäste waren von beiden Tagesausflügen sehr beeindruckt. Natürlich spielte auch das Wetter mit. Herrliches Herbstwetter trug zum Gelingen bei.

Am Sonntag, den 24.9.2017 wurden unsere deutschen Gäste mit kleinen Geschenken verabschiedet. Einige Tränen der Freude wurden vergossen.

Die jährliche Weihnachtsfeier ist ebenso Bestandteil wie der Saisonausklang eines jeden Jahres. Ein großes Dankeschön möchte ich auch an unseren Franz Dexler und Dr. Walter Poltnig aussprechen, die immer wieder großartige Preise für die Siegerehrung unserer Vereinsmeisterschaften sammelt und zur Verfügung stellt. Preise steuerten auch die Teilnehmer bei.

Auch unserer Burgi Kreutzer danke ich für die Beschaffung der beliebten (gefürchteten) und meistens zutreffenden lustigen Geburtstagsbillets für unsere Geburtstagskinder.

 

Veranstaltungen

Am 6. und 7. November 2015 feierten wir unser 30 jähriges Vereinsjubiläum. Der Tag der offenen Tür war gut besucht. Erfreulich war auch der Besuch unseres neuen Bürgermeisters Reinhard Pichler. Auch der Vize BM und zwei GR gaben uns die Ehre. Das Stelzenschießen war sehr beliebt. Insgesamt waren wir mit unserer Veranstaltung zufrieden.

Vom 22.4. – 23.4.2016 haben wir die Landesmeisterschaft Luftgewehr für den österreichischen Kameradschaftsbund ausgerichtet. Diese Meisterschaft wickelten wir im Verein ab, die Kulturhalle und Sporthalle benötigten wir nicht. Ca. 150 Teilnehmer konnten wir begrüßen.

Geholfen haben, Josef Arzberger, Rupert Hütter, Gundi Freiberger, Peter Passath, Bernhard Hottowy, DI Willi Luttenberger, Martin Kristandl, Johann Kreutzer, Traude Jahn, Franziska Krobath, Siegfried Krempl, Peter Pucher sen., Gaby Lepold. Burgi Kreutzer, Franz Dexler, Erwin Höfer und Christoph Kickenweitz.

Dem gesamten Team, die geholfen haben, gebührt ein großer Dank.

Weiters fanden bei uns jährlich zwei Durchgänge der Landesliga und Unterliga statt. Der OSM ist für den reibungslosen Ablauf der Anlage zuständig. Laufende Regeländerungen erfordern immer wieder Updates für unseren PC (Workstation) von der Fa. Meyton. Das vorletzte Update wurde von unserem Schützenbruder aus Gersdorf, Wolfgang Thaller, vorgenommen, der OSM musste dabei assistieren. Ein großer Dank gilt daher Wolfgang Thaller, der lediglich die Fahrtkosten verrechnete. Das letzte Update erfolgte im Zusammenhang mit der Erweiterung unserer Meyton Anlage durch Herrn Prinz.

Den Thekendienst verrichtet meistens Manuela Kristandl. Die Vorbereitungsarbeiten, Kugelfang ausleeren, Hintergrundscheiben einsetzen, Kehrarbeiten, erledigt Manfred Kristandl.

Beiden gebührt ebenfalls ein großer Dank.

Viele Vereine und Gruppen haben uns besucht ( z.B. die Jäger, die Kumberger Turner, Firmen wie Joanneum und viele andere mehr) und konnten wir für die Betreuung immer dickes Lob einheimsen. An dieser Stelle möchte ich mich abermals sehr herzlich bei euch bedanken, dass ihr euch für diese Veranstaltungen zur Verfügung gestellt habt. Sei es die Organisation, Auswertung, der Thekendienst Einweisung mit dem Gewehr und all die dazugehörenden Handgriffe.

Die Home Page wurde von Christian Galle kostenlos neu erstellt. Die Domaine haben wir von der alten Home Page übernommen. Christian Galle gebührt großes Lob und Dank. Er ist nicht einmal Vereinsmitglied. Auch für die lfd. Instandhaltung sind wir ihm sehr dankbar. Wir sind immer aktuell. Es ist geplant, dass Manuela Kristandl die künftigen Artikel selbst in die Homepage stellt. Dazu ist eine Einschulung durch Christian Galle erforderlich.

Besonders erfreulich für uns ist, dass unsere Schützenschwester Manuela Kristandl die Chronik weiterhin betreut. Mit Bilderbänden wurden schon viele Veranstaltungen dokumentiert. Ihre ins Leben gerufene Vereinsnachricht wurde und wird perfekt gestaltet und findet ebenfalls großen Anklang. Herzlichen Dank dafür.

Der nicht gerade beliebte Thekendienst wurde ohne Probleme gemeistert. An dieser Stelle gebührt jeder, jedem Einzelnen ein herzliches Dankeschön. Thekendienst verrichteten u.a.

Gaby Lepold, Franz Dexler, Dr. Renate Sarlay, Burgi und Hans Kreutzer, Manuela und Manfred Kristandl, Renate und Dr. Walter Poltnig, Gundi Freiberger, Bernd und Maria Bauer, Traude Jahn, Franziska Krobath, Peter Pucher sen, Erwin Höfer, Erwin und Grete Schachner, DI Willi Luttenberger, Rupert Hütter, Lisa und Thomas Herold, Günther Taschner, Siegfried Krempl, Christoph Kickenweitz, Peter Pucher jun., Astrid und Gerald Pucher, Brigitte Trummer, Gundi und Hermann Ruhry, Martin Kristandl und meine Wenigkeit.

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei Gerda Hostniker und Hans Harb bedanken, die anstelle des Thekendienstes immer eine tolle Jause spendeten, die der Verein verkaufte. Anstelle des Thekendienstes spenden manche Vereinsmitglieder Geldbeträge wie z.B. Adolf Röck. Weitere Mitglieder wollen anonym bleiben.

Bedanken möchte ich mich auch bei Peter Pucher. Seine Arbeit als Kassier war in den letzten drei Jahren aufgrund unserer Aktivitäten sehr umfangreich.

Auch unseren beiden Rechnungsprüfern, Wolfgang Hyden und Dr. Walter Poltnig, darf ich meinen Dank aussprechen.

Finanziell sieht es so aus, dass wir trotz aller getätigten Anschaffungen keine Probleme haben. Ich erinnere daran, als ich 1990 die Funktion des Oberschützenmeisters übernahm, hatte der Verein Schulden. Harte Maßnahmen mussten ergriffen werden. Die Nenngelder für die Meisterschaften wurden von den Schützen selbst bezahlt, keine Weihnachtsfeier auf Vereinskosten, keine Geburtstagsgeschenke aus der Vereinskasse, keine Geburtstagsbillets und Vieles mehr.

Ich bin daher immer interessiert gewesen den Verein sparsam, wirtschaftlich und zweckmäßig zu führen. Er steht auf gesunden Füßen.

Unsere Marktgemeinde Eggersdorf ist dzt. unser größter Sponsor. Die Miet- undBetriebskosten wurden gesenkt . Die Vereinsförderung wurde verdoppelt. Hätte es keine Zusammenlegung der Gemeinden gegeben hätte die Miete ab 2015 € 3.304,- und die Betriebskosten € 1.757,-, insgesamt € 5.061,08 betragen. Diesen Betrag hätten wir uns nicht leisten können.

Daher gebührt unserem Bürgermeister Reinhard Pichler und unserem Gemeindekassier Ing. Uli Zöhrer unser größter Dank. Das neue Modell für Miete und Betriebskosten erarbeitete Ing. Uli Zöhrer, der den gesamten Gemeindevorstand überzeugen konnte.

Das Fördermodell erarbeitete der Gemeinderat und fließen viele Faktoren mit ein. Anzahl der Mitglieder, Jugendarbeit, sportliche Erfolge und einiges mehr. Nunmehr eine gerechte Förderung und keine Vergabe nach Freunderlwirtschaft.

Zweitgrößter Sponsor ist der Dachverband ASVÖ.

Ich möchte auch auf unsere weiteren Sponsoren hinweisen. Es sind dies die Raiffeisenbank Eggersdorf, die Firmen EKM Hyden, Kfz Lieb, Kfz Pucher, Gartenarbeit Fuchs und Zengerer, Gerald Petschnik Transport/Erdbewegung sowie Zahnärztin Dr. Barbara Sarlay. Bei allen Sponsoren möchte ich mich sehr herzlich bedanken.

Auch hier gilt mein Dank an unseren Franz Dexler, der die meisten Sponsoren für unseren Verein gewinnen konnte.

Weitere Vereinsmitglieder wie z.B. Gerda Hostniker, Bernd Bauer, Grete Schachner, Manuela Kristandl, Burgi Kreutzer, Brigitte Trummer spendeten zu verschiedenen Anlässen Mehlspeisen. Falls ich jemand vergessen haben sollte zu erwähnen, ersuche ich um Nachsicht.

Einige spendenfreudige Mitglieder möchten nicht genannt werden.

Folgende neue Mitglieder traten seit Dezember 2014 unserem Verein bei:

Manuel Moser, inzwischen wieder ausgetreten, David Kaufmann, Zweitmitglied, Astrid Pucher, Gerald Pucher, Peter Pucher jun., AloisRieger, Brigitte Trummer, Gundula Ruhry, Zweitmitglied, Hermann Ruhry, Zweitmitglied, Roswitha Hummel, Mag. Dr. Renate Prietl.

Abschließend darf ich mich bei euch, bei meinem Team, für die gute Zusammenarbeit besonders der letzten drei Jahre sehr herzlich bedanken. Ohne eure Unterstützung wären es keine so erfolgreichen Jahre gewesen. Sollte ich jemand nicht erwähnt oder gelobt haben, so war dies nicht mit Absicht und wolle man mir diesen Fehler nachsehen.

 

Schützenheil

Bernhard Hottowy

OSM