Unser Vereinsmitglied Peter Passath ist am 19. Februar 2021 unerwartet im 74. Lebensjahr verstorben.

Die Verabschiedung findet im engsten Familienkreis statt.

Es besteht die Möglichkeit, sich am Donnerstag, 25.2.2021 von 8 bis 20 Uhr sowie am Freitag, 26.2.2021 von 8 bis 12 Uhr in der Aufbahrungshalle Eggersdorf bei Graz von Peter zu verabschieden.

 

Quelle: www.bestattung.grossschaedl.at

 

Abschiedsrede von OSM Bernhard Hottowy bei der Verabschiedung von Peter Passath:

Liebe Evelyn,

werte Familie, Angehörige sowie Verwandtschaft ,

Sehr geehrter Herr Diakon

Sehr geehrter Herr Bürgermeister

werte Trauergemeinde!

Die Mitteilung vom plötzlichen Tod unseres Schützenbruders, Peter Passath, am Freitag, den 19. Februar, hat uns schockiert. Er war in Bruck im Krankenhaus, hat eine für ihn wichtige Operation gut überstanden und sollte am Samstag, den 20.2.2021 entlassen werden.

Peter Passath ist am 3.11.2009 dem Schützenverein RB Eggersdorf beigetreten. Als leidenschaftlicher Jäger war es für ihn selbstverständlich auch dem Schützenverein beizutreten. Unser Peter hat sich in kurzer Zeit eingelebt und neue Freundschaften geschlossen. Bei unseren verschiedenen Veranstaltungen wie z.B. der Landesmeisterschaft, Bezirksmeisterschaft oder auch Firmenschießen hat er meistens geholfen, so dass diese Veranstaltungen gut über die Bühne gebracht werden konnten.

Ich durfte mit ihm viele Gespräche führen, er war sehr gebildet.

Anläßlich seines 70. Geburtstages ließ er sich zusammen mit weiteren Jubilaren eine bemalte Ehrenscheibe aus Holz anfertigen. Somit bleibt er uns und der späteren Generation stets in Erinnerung.

Unserer Schützenschwester Evelyn, der Familie und den Verwandten möchte ich im Namen des Schützenvereines RB Eggersdorf bei Graz und in meinem Namen unser tiefstes Mitgefühl ausdrücken.

Peter Passath wird uns fehlen, wir werden ihn, so wie wir ihn kannten, in Erinnerung behalten und sage ich nun zu dir, lieber Peter, ein letztes Mal „Schützenheil“.


 

Erfolgreicher Abschluss der Steirischen Landesliga-Saison 2019/2020 für den Schützenverein RB Eggersdorf

Mit coronabedingter Verspätung wurde die Landesliga-Saison 2019/2020 Ende Oktober 2020 beendet.

Der Schützenverein RB Eggersdorf konnte trotz einer knappen 10:14-Niederlage in der siebten Runde der Landesliga seinen dritten Platz erfolgreich verteidigen. Damit gelang nach einer dreijährigen Pause wieder der Sprung aufs Podest. Die Schützen Theresa Meissl, David Kaufmann und Manfred Kristandl sowie die Ersatzschützen Rupert Hütter und Martin Kristandl werden auch in der kommenden Saison wieder versuchen, den Titel zu erringen.

Bis zum Beginn der neuen Landesliga-Saison versuchen die Eggersdorfer Schützen ihre gute Form durch die Teilnahme am Fernwettkampf aufrecht zu halten.

Alle hoffen, dass sich die Situation rund um den Corona-Virus bald normalisieren wird und bald wieder ein geregeltes Training und die Teilnahme an diversen Meisterschaften möglich sein wird.

 


 

Unser ältestes Vereinsmitglied Julius Bokan ist kurz vor seinem 101. Geburtstag verstorben.

Das Begräbnis findet am Freitag, dem 16. Oktober 2020 um 14:30 Uhr bei der Pfarrkirche Eggersdorf bei Graz statt.

Das gemeinsame Gebet findet am Donnerstag, dem 15. Oktober 2020 um 19 Uhr in der Pfarrkirche Eggersdorf statt.

 

Quelle: www.bestattung.grossschaedl.at

Abschiedsrede von OSM Bernhard Hottowy bei der Verabschiedung von Julius Bokan: 

Sehr geehrte Familie Bokan,
Sehr geehrter Herr Pfarrer,
werte Verwandtschaft ,
werte Trauergemeinde!

Unser Schützenbruder Julius Bokan ist kurz vor seinem 101. Geburtstag friedlich eingeschlafen. Trotzdem unerwartet, wie ich von seinem Sohn Sigi erfahren durfte.

Julius Bokan ist am 16.3.1985 dem Schützenverein RB Eggersdorf beigetreten. Einen Tag nach der Gründung des Schützenvereines. Julius wollte die fortlaufende Nummer 19 haben, obwohl wir noch keine 19 Mitglieder waren. Auf die Frage warum meinte er „ Ich bin Jahrgang 1919“ und deshalb möchte ich die Nummer 19 haben. Selbstverständlich wurde sein Wunsch erfüllt.

Ich durfte mit ihm viele Gespräche führen und blieb für mich besonders in Erinnerung, dass seine Mutter für seine Lehre als Tischler ein Lehrgeld zahlen musste. Julius hat uns beim Innenausbau des ersten Vereinslokales sehr geholfen. Wir waren 11 Jahre in den Kellerräumen der damaligen Hauptschule, nunmehr neue Mittelschule, untergebracht. Dort hätte eine Sauna entstehen sollen, wurde aber nie verwirklicht.

Unser Julius war auch sehr unterhaltsam. Er hatte einen trockenen Humor und wenn er ganz gut aufgelegt war trug er sein Parade Gedicht über die Abschiedsrede des italienischen Königs Viktor Emanuel III. vor. Und das schaffte er noch zu seinem 98. Geburtstag. Er wusste noch einige weitere lustige Gedichte.

Anläßlich seines 70. Geburtstages ließ er sich eine Ehrenscheibe aus Holz anfertigen welche seine Tochter Ingrid bemalte. Diese Scheibe spendete er dem Schützenverein. Somit bleibt er uns und der späteren Generation stets in Erinnerung.

In den 90er Jahren haben wir unserem Julius die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Als Zeichen von besonderer Wertschätzung.

Der Familie, den Verwandten möchte ich im Namen des Schützenvereines RB Eggersdorf bei Graz und in meinem Namen unser tiefstes Mitgefühl ausdrücken.

Julius Bokan wird uns fehlen, wir werden ihn, so wie wir ihn kannten, in Erinnerung behalten und sage ich nun zu dir, lieber Julius, ein letztes Mal „Schützenheil“.


 

Liebe Vereinsmitglieder,

der Vorstand des Schützenvereines hat in der letzten Sitzung beschlossen, die Saison 2020/2021 mit Oktober im „Notbetrieb“ zu starten, dies unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen aufgrund der Covid19-Pandemie, damit wir alle gesund bleiben und der Schießbetrieb aufrechterhalten werden kann.

Folgende Punkte wurden daher festgelegt (vorbehaltlich weiterer (strengerer) Maßnahmen der Bundesregierung):

  • Beim Betreten der Kulturhalle bitte Hände desinfizieren
  • Kein Händeschütteln / „Bussi“ zur Begrüßung
  • Es dürfen sich im Vereinslokal nur 10 Personen gleichzeitig aufhalten
  • Es ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich (beim Konsumieren von Getränken am Tisch sitzend darf der MNS abgenommen werden)
  • Der Diensthabende ist für folgende Dinge verantwortlich:
    • Aufsperren des Vereinslokals
    • Ausschank von Getränken (keine Selbstbedienung durch andere anwesende Vereinsmitglieder), über die Ausgabe von Speisen entscheidet der Diensthabende
    • Eintragung des Namens jedes Gastes im Schützenbuch
    • Am Ende des Vereinsabends Desinfektion von Türklinken, Lichtschaltern und Tisch/Theke
  • Verhalten am Schießstand:
    • Nur jeder 2. Stand wird benützt
    • Bei Verwendung von Leihgewehren muss dieses nach der Benützung desinfiziert werden
    • Nach Ende des Trainings ist das Bedienpult bzw. verwendete Auflagen zu desinfizieren
    • Jeder Schütze muss sich ins Standbuch eintragen

Der Vorstand des Schützenvereines bedankt sich im Voraus bei seinen Vereinsmitgliedern für die Einhaltung der beschlossenen Maßnahmen.